Ü 30 -Free-Play Ivano Balic

 

Das Team der HSG Wetzlar gehört zu den älteren der Liga. Gleich sieben Feldspieler sind älter als 30 Jahre, Star- Neuzugang Guillaume Joli aus Frankreich liegt kurz davor. Umso mehr überraschte Trainer Kai Wandschneider, wie stark sich seine Spieler bereits zum Start der Vorbereitung in den Fitnesstests präsentierten. Die Werte seien viel besser als zu Beginn der Vorsaison gewesen, sagte er. " Alle haben ihre Hausaufgaben gemacht". Überhaupt geht der 55-jährige höchst optimistisch in diese Spielzeit. Die im vergangenen Jahr häufig verletzten Identifikationsfiguren Kevin Schmidt und Tobias Reichmann hat die HSG durch erfahrenen Akteure Maximilian Holst und eben Joli ersetzt. Ansonsten baut Wetzlar auf das eingespielte Team der Vorsaison um Star Ivano Balic. Der Alt- Internationale aus der kroatischen Spielmacherschule sorgt mit seiner Interpretation des Free- Play, wie Wandschneider sagt, für Überraschungsmomente." Solch ungewöhnliche Aktionen und Tricks brauchen wir", sagt der Trainerfuchs. Die Rückraumwaffen Steffen Fäth und Kent Robin Tönnesen kommen mit diesem Spielstil hervorragend klar.

Wenn Balic einmal eine Pause braucht, kann Wetzlar auf klassischen Konzepthandball umschalten. Es sieht also so aus, als sei das Saisonziel frühzeitiger Klassenverbleib sehr tief gestapelt. Wandschneider hat intern ausgegeben, die 30- Punkte- Marke knacken zu wollen. Auch diese Vorgabe könnte übertroffen werden. Sorgen bereitet den Mittelhessen allein Kapitän Jens Tiedtke, der wegen neurologischer Behandlungen die komplette Vorbereitung verpasste.

 

 

 

 

                                                                                        Quelle HM

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
alle Rechte vorbehalten