Zu Besuch bei den Bremer Stadtmusikanten

Am frühen Samstag Morgen machte sich eine 15-köpfige Delegation der HANDBALLFANS BURGDORF gut gelaunt mit der Bahn auf den Weg nach Bremen. Nach einer gefühlt zu langen Handballpause freuten wir uns sehr, endlich mal wieder Handball schauen und die Mannschaft anfeuern zu können.

 

Im Gepäck hatten wir unsere neueste Errungenschaft: Grüne Strohhüte und Cheerleader-Püschel. Damit fielen wir bereits in der Bahn ein wenig auf.

 

Mit einem fröhlichen „Hurra, Hurra, die Burgdorfer sind da“ stiegen wir aus dem Zug und die farbenfrohe Truppe zog Richtung Hotel, welches sich in Sichtweite der Halle befand. Früh konnten wir die schönen Zimmer beziehen, die Füße einen Moment hochlegen und Kraft für die bevorstehenden zwei Tage sammeln.

 

Die Bremer staunten nicht schlecht, als wir ALLE mit unseren grünen Strohhüten zur Halle spazierten. Laut singend eroberten wir unsere Plätze und hatten schon mal klargestellt, dass wir ordentlich für Stimmung sorgen wollten.

Die erste Partie des Tages entschied der frischgebackene Championsleaguesieger Flensburg deutlich gegen Lemgo für sich. Die Stimmung war noch zurückhaltend.

 

In der darauffolgenden zweiten Partie gerieten unsere RECKEN leider schnell in einen Rückstand. Wir feuerten ordentlich an, die Mannschaft bekam aber kein Bein auf die Erde und lag in der Halbzeit deutlich zurück. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Jungs ein klein wenig steigern und verloren die Partie.

 

Schlapp von der Reise und den Spielen in der warmen Halle ging es dann für uns zum Essen auf die andere Straßenseite in ein nettes mediterranes Lokal.

 

Nach einer erholsamen Nacht und einem feinen Frühstück erkundeten wir Bremen ein bisschen. Die Weser, Böttchergasse, Bremer Stadtmusikanten, Roland und die Altstadt mussten wir natürlich besuchen.

 

Zurück in der Halle überreichten wir Christopher zur Aufmunterung noch eine Karte mit dem Text: „Da geht noch was! - Die Handballfans Burgdorf sind bei Euch!“

 

Im Laufe der Partie rannten unsere Jungs den Lemgoern stets hinterher und taten sich schwer, erst in der letzten Sekunde konnte Juan zum 28:28 ausgleichen. Puh! 7-Meter-Werfen! Spannender hätte dieses Spiel nicht enden können. Die Recken behielten einen klaren Kopf und gewannen das 7-Meter-Werfen. Unser Jubel hatte keine Grenzen :) Doch noch 3. geworden!

Christopher kam anschließend zu uns und verriet uns, er hätte der Mannschaft in der Kabine unsere Karte gezeigt, dass wir alle darauf unterschrieben haben, und meinte, die Jungs haben großen Respekt vor uns und nehmen uns sehr ernst.

 

Die Partie Flensburg – Melsungen fiel für uns eher unter das Motto „ferner liefen“. Die Flensburger „Fans“ hatten uns scheinbar nicht so lieb und haben auch bei unserer Mannschaft nicht mitgeklatscht, daher war unsere Euphorie ein wenig begrenzt. Kleine Info am Rande: Melsungen hat sich den Pott geholt.

 

Die Rückfahrt verlief deutlich ruhiger als die Hinfahrt, wir haben schon mal die nächsten Spiele geplant. Am Mittwoch geht es zum Testspiel nach Hildesheim und das erste Ligaspiel in Hamburg steht an.

 

Handball ist einfach die schönste Nebensache der Welt! Vor allem, mit den vielen lieben Handballfreunden!

 

Unsere Auswärtsfahrten sind immer wieder schön! (Und JEDER ist -lich eingeladen, sich uns anzuschließen – Kontaktformular besteht auf dieser Homepage)

 

EURE HANDBALLFANS BURGDORF

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
alle Rechte vorbehalten