Zum Spiel der RECKEN gegen die Rhein-Neckar-Löwen gibt es nicht viel zu sagen. Die RECKEN erwischten einen rabenschwarzen Tag und gerieten von Anfang an in einen unaufholbaren Rückstand.
 
Abspielfehler und Fehlwürfe im Spielaufbau und bei Gegenstößen sorgten für massenhaft Tempo-Gegenstöße durch Gensheimer und Groetzki & Co. Am Kreis war Bjarte Myrhol nicht in den Griff zu bekommen und Landin wuchs im Tor über sich hinaus. 
 
Hervorzuheben wären Hendrik Pollex und Timo Kastening aus der 2. Herrenmannschaft, die mit ihrem Esprit und jugendlichen Kampfgeist den am Knie verletzten Torge Johannsen würdig vertraten. 
 
Wie Hendrik Pollex im Interview sagte, werden alle das Spiel schnell vergessen und sich auf die nächste Begegnung vorbereiten. Am 05. Oktober geht es zum TuS N-Lübbecke.
Druckversion Druckversion | Sitemap
alle Rechte vorbehalten