Recken tricksen "die Katze" aus

 

Beim Aufwärmen der beiden Mannschaften zeigte uns „die Katze“ Nikolas Katsigiannis, unser ehemaliger Torwart, seinen unorthodoxen Stil. In der Hocke wich er unsichtbaren Gegnern aus und warf sich mehrere Male auf den Boden. Bereits zu Beginn des Spieles parierte er einen Wurf nach demanderen mit halsbrecherischen Hechtsprüngen.

Die Gallier von der Alb spielten von Anfang an direkt mit 7 Feldspielern und ließen „die Katze“ auf der Bank verschnaufen. Das Spiel verlief recht ausgeglichen, die RECKEN konnten mit dieser Spielvariante relativ gut umgehen, waren bestens darauf eingestellt und standen zwischendurch
selbst mit 7 Spielern auf der Platte.

Kurz vor der Halbzeitpause hielt Martin Ziemer den Wurfversuch von Roland Schlinger und warf den Ball auf das verwaiste Tor der Balinger. Die Zuschauer begleiteten den fliegenden Ball durch die gesamte Halle mit lautem Getöse und brachen in ohrenbetäubenden Jubel aus, als dieser das  Netz zum Flattern brachte.

Letztlich kamen die RECKEN besser aus der Kabine und gaben die jeweils knappe Führung bis zum Ende nicht mehr ab. Die Balinger hielten tapfer dagegen, rieben sich aber an der starken Deckung der TSV auf und verloren diese „Handball-Schach-Partie“, wie Benjamin Chatton sie nannte, mit 33:30. Vor allem „Katze“ war der Schmerz der Niederlage deutlich anzusehen.  Er stand fassungslos im Tor, hatte sich diesen Abend wohl anders vorgestellt.

Die RECKEN befinden sich somit erneut auf Tabellenplatz 4 mit 9:3 Punkten. Sie knüpfen an die starke Leistung der letzten Saison an, obwohl man deutlich sehen kann, dass sie noch nicht zu 100% eingespielt sind. Wenn Vasko Sevaljevic und Borut Mackovsek richtig angekommen sind, werden die beiden ihr Feuer zünden und den Zuschauern viel Freude bereiten. Ihre Qualität blitzt schon jetzt hervor, auch wenn in manchen Situationen noch Unsicherheit und Sprachbarrieren sichtbar sind.

Bereits am Mittwoch, den 25.09.13 treffen die RECKEN auf die Rhein-Neckar-Löwen.

Dann heißt es:

 

Alles kann – nichts muss! 101% TSV!

Druckversion Druckversion | Sitemap
alle Rechte vorbehalten